Aktuelles

 
Verehrte Damen und Herren,
hier könen Sie einige der allgemein interessierenden Aktualitäten nachlesen.
 
Die aktuellsten Beiträge der jeweiligen Gruppierung können Sie am besten unter "Rundschreiben" und dann weiter in den Untermenüs bei z.B.
"Landesverband" oder "Frauenreferat" oder ähnlich finden.

ÖFFNUNGSZEITEN DES
SCHLESICHEN SCHAUFENSTERS IN BAYERN - MUSEUM UND DOKUMENTATION
 
Ab dem 09.08. 2017 ist das "Schaufenster" in den Ferien geschlossen. Es wird wieder ab dem 06.09. mittwochs und sonntags von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.
 

"Manchmal werden Träume wahr"
Die "Stiftung Schlesien.Bayern -MMIX-" hat am 15.07.2017 ihr "Schlesisches Schaufenster in Bayern - Museum und Dokumentation" in großem Rahmen festlich eingeweiht. In echt schlesisch-stimmungsvoller Atmosphäre unter großer Beteiligung von Öffentlichkeit und Prominenz gab es im Rittersaal des Herzogschlosses in Straubing viel Zustimmung und Beifall.
Lesen Sie hier einen Bericht von Peter Thiel:
 Sie können auch drei Zeitungsberichte darüber nachlesen.(Um das Bild zu drehen klicken Sie nach dem Aufruf rechts oben auf  den Doppelpfeil >, es erscheinen "Werkzeuge", dann "drehen")
Die Deggendorfer Zeitung schreibt:
Die Straubinger Rundschau schreibt:
Die "Oberpflaz Medien" (früher Der Neue Tag) melden:
 
 Hier ist noch ein Link (Bericht des BR zur Eröffnung des "Schaufensters) zum Anklicken:
 Hier können Sie einen Radiobericht über die Eröffnung des "Schlesischen Schaufensters" hören
 

Die Schlesier in Bayern trauern um SE Joachim Kardinal Meisner
 
 

Die Landesgruppe Bayern e.V. der Landsmannschaft Schlesien, Nieder- und Oberschlesien trauert um den verstorbenen Bundeskanzler a.D., Dr. Helmut Kohl, und dankt für seine Verdienste um die deutschen Vertriebenen, um Deutschland insgesamt und insbesondere für die Vereinigung der Bundesrepublik Deutschland mit der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik.

R.i.P.

 


EHE für ALLE

ist ein heissdiskutiertes Thema. Einen Kommentar von Christian K. Kuznik können Sie

hier lesen

 


ERÖFFNUNG des SCHLESISCHEN SCHAUFENSTERS IN BAYERN - MUSEUM UND DOKUMENTATION
Liebe Landsleute,
am Samstag, dem 15. Juli wird um 14:00 Uhr im Herzogschloss Straubing unser "Schaufenster" eröffnet und eingeweiht. Dazu haben wir viele Prominente persönlich eingeladen, es sind aber auch alle Schlesier in Bayern dabei herzlich willkommen und eingeladen, auch wenn Sie keine persönliche Einladung bekommen haben sollten.
Christian K. Kuznik, Landes- und Stiftungsvorsitzender

Die Landesdelegiertentagung 2017 fand in Bad Reichenhall statt. Berichte können Sie unter "Rundschreiben" "Landesverband" und "Rundschreiben Bezitk Oberbayern" nachlesen.

Wer an die Krippe tritt, still anbetet und staunt,

der findet Gott, den Menschen und sich selbst.

 Ein frohes Weihnachtsfest 2016 und ein glückliches, erfolgreiches Neues Jahr  2017 wünscht, auch im Namen aller Schlesier in Bayern, von Herzen

Christian K. Kuznik


Es gibt in ein neues 
"Schlesisches Schaufenster in Bayern - Museum und Dokumentation" 
lesen Sie dazu einen Bericht unter "Stiftung Schlesien"

 
Flucht und Vertreibungen
Gegenwärtig sind laut Angaben der Vereinten Nationen so viele Menschen auf der Flucht und von Vertreibung betroffen, wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. In vielen Reden wird die Situation mit der der Jahre 1945/46 fälschlicherweise gleichgestellt. Lesen Sie dazu einige
 
Dazu hat auch der Präsident des Bundes der Vertriebenen zu Differenzierung und nicht Relativierung aufgerufen. Seine Meinung, im DODeutscher Ostdienst Nr. 04/2015 veröffentlicht, können Sie auch
 
Türkei ermuntert zur Flucht, 09.09.2015
Im Zusammenhang mit der gegenwärtigen Flüchtlingswelle ist folgender Artikel aus dem Main-Echo sehr interessant, Sie können diesen unter dem folgenden Link nachlesen.
 
Unter der Überschrift: "Der externe Standpunkt", Untertitel: "Deutschland verwandelt sich in eine Tugend-Republik" schreibt Jörg Baberowski am 27.09.2015 über die gegenwärtige Flüchtlingspolitik und warnt davor, Kritik an Angela Merkel als herzlos zu bezeichnen. Näheres können Sie im folgenden Link nachlesen.
 
"EUROPA IST GAR KEINE WERTEGEMEINSCHAFT", unter dieser Überschrift schreibt Prof. Dr. Jörg Baberowski von der Humboldt-Universität in Berlin "Deutschland will ein Einwanderungsland sein? Dann muß es sich auch so verhalten. Den Unterschied zwischen Asyl und Migration sollte es wenigstens kennen." Lesen Sie den Artikel unter folgendem Link:

Tag der Heimat
Waren und sind Vertreibungen nur "Unrecht"?
Lesen Sie dazu  die Meinung des Landesvorsitzenden der Schlesier in Bayern. Sie können das
 
Am 29.08.2015 fand in der Berliner Urania der Tag der Heimat 2015 unter dem Motto: "Vertreibungen sind Unrecht - gestern wie heute". Dazu veröffentlichte der DODeutscher Ostdienst Nr. 4 2015 das Grußwort der Bundeskanzlerin. Das können Sie

 Deutschlehrerseminar in Lubowitz
2015 fand das bereits traditionelle Seminar für Deutschlehrer in Schlesien nach 19 Veranstaltungen in Bayern zum ersten Mal auch in Schlesien selbst statt. Im Eichendorffzentrum in Lubowitz trafen sich die Veranstalter vom Landesverband Bayern e.V. der Landsmannschaft Schlesien, Nieder- und Oberschlesien mit den Teilnehmern. Über Verlauf und Ergebnis dieses wichtigen Ereignisses können Sie sich hier informieren.
 

 
 LANDESDELEGIERTENVERSAMMLUNG 2015 IN IPHOFEN
 
 
 Empfang im Rathaus durch den Zweiten Bürgermeister Iphofens; H. Weigand (Mitte), links Schatzmeisterin Christiane Webert, rechts Landesvorsitzender Christian K. Kuznik
 
LANDESDELEGIERTENTAGUNG 2015
Hier können Sie die Begrüßungsansprache zur Delegiertentagung
 
65 JAHRE LANDSMANNSCHAFT SCHLESIEN, NIEDER- UND OBERSCHLESIEN, LANDESVERBAND BAYERN E. V.
 
 
 
Im Bild:
Landtagspräsidentin Barbara Stamm (Mitte) und MdL Dr. Hünnerkopf  (zweiter von rechts) als Gäste des Landesvorstandes.
Von links: Götz B. Pfeiffer, Schriftführer; Dr. Gotthard Schneider, stellvertretender Landesvorsitzender; Christian Webert, Landesschatzmeisterin, Barbara Stamm; Christian K. Kuznik, Landesvorsitzender; Peter Thiel, Öffentlichkeitsreferent; Dr. Hünnerkopf; Karl Biedermann, Stellvertretender Landesvorsitzender und Geschäftsführer.
 
"Willkommen zur Festveranstaltung", Ansprache Landesvorsitzender Christian K. Kuznik
 
65 Jahre im Dienst Schlesiens, Totenehrung, Aufgaben und Ziele gestern und morgen
 
Grußworte zum 65-jährigen Bestehen des Landesverbandes Bayern e.V

DEUTSCHE IN POLEN 2015
 
In Oberschlesien leben (noch) viele Deutsche. Hier einige Tatsachen:

Wahlergebnisse 2014 in Oberschlesien

Insgesamt stellt die deutsche Minderheit in der Wojewodschaft Oppeln in 19 Gemeinden eigene Bürgermeister. Mit 7 Abgeordneten ist sie neben der Bürgerplattform und der Bauernpartei die drittstärkste Kraft im Regionalparlament. Roman Kolek bleibt Vizemarschall und Josef Kotys stellvertretender Sejmik-Vorsitzender.

In den Stichwahlen am 28. 12. 2014 erreichten in den kleineren Städten Oberschlesiens nur zwei von sechs Bürgermeisterkandidaten ihr Ziel. In Krappitz gewannen der Kandidat der Minderheit Andrzej Kasiura und in Colonowska Norbert Koston einen klaren Sieg.

Noch vor einigen Jahren bezeichnete man Oberglogau aufgrund der deutschen Gesinnung als „Klein-Berlin“, diesmal stimmten die Einwohner offensichtlich nicht nach der Nationalität der Kandidaten.

In Zülz musste Arnold Hindera nach 24 Jahren Regentschaft den Bürgermeisterposten räumen, so auch Bernard Kurpiela in Klein Strehlitz.

 

In Ratibor fehlten Anna Ronin als Kandidatin der Deutschen Minderheit 4% der Stimmen, um als Stadtpräsidentin ins Ratiborer Rathaus einzuziehen. Und das in einer Stadt, in der sich weniger als 5% der Einwohner als Deutsche bezeichnen. Neben einem fairen Wahlkampf gegen Miroslaw Lenk (Bürgerplattform) gab es einen Skandal mit nationalem Hintergrund, indem kurz vor der Wahl Flugblätter davor warnten, für  eine Deutsche zu stimmen. „Willst du wirklich das wichtigste Amt in der Stadt in die Hände einer Kandidatin der deutschen Minderheit geben? Haben wir wenig Erfahrung aus der Geschichte? Fühlst du dich als Deutscher oder als Pole?“

Anna Ronin wird als einzige Deutsche Mitglied im Ratiborer Stadtrat sein.

Neue Ergebnisse der Volkszählung in Polen
Für viele sind die folgenden offiziellen Zahlen wahrscheinlich überraschend. Hier sehen Sie eine Liste der Ortschaften mit den meisten Deutschen in Polen.
 
 

 

 


Am 11. September 2014 wurde der Landesvorsitzende Christian K. Kuznik mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Die Verleihungsurkunde und ein Gratulationsschreibenkönnen Sie hier lesen
 

"Die Osterfreude, Herr laß rein
und dauernd deinen Jüngern sein;
das Leben mach in ihnen neu..."

Ein freudenreiches und gesegnetes

Osterfest 2014

wünscht allen Landsleuten, verbunden mit herzlichsten Grüßen,

im Namen des Landesverbandes Bayern

Christian K. Kuznik

 


 

 „Der Nachwelt Spuren hinterlassen“

 Die Landsmannschaft Schlesienwill mehr präsent sein - Landesdelegiertenversammlung in Traunreut

Frischer Wind bei der Landsmannschaft Schlesien: Auch im Landesverband Bayern wurde er spürbar, als der neue Bundesvorsitzende Stephan Rauhut beim diesjährigen Delegiertentreffen (4. bis 6.April) in Traunreut (Chiemgau) sprach. Der mit viel Charme gesegnete Hoffnungsträger verbreitete Optimismus und Aufbruchstimmung als er den z.T. in die Jahre gekommenen Zuhörern seine Vision von künftiger Landsmannschaftsarbeit vorstellte.

Bilder zur Veranstaltung sehen Sie unter "Aktuelle Bildergallerie".

Die Ansprache des erst im Herbst neu gewählten Bundesvorsitzenden Stephan Rauhut vor den Delegierten war der Höhepunkt der insgesamt dreitägigen Veranstaltung..

 Lesen Sie hier weiter

 _______________________________________________________________________________________________

 Hans J.Kupke mit dem Schlesierkreuz ausgezeichnet

 

Von links: Landesvorsitzender Christian Kuznik, Hans J. Kupke, der Geehrte und Bundesvorsitzender Stephan Rauhut.

 Beim diesjährigen Delegiertentreffen des Landesverbandes Bayern in Traunreut erhielt Hans J. Kupke, Vorsitzender des Ortsverbandes Landshut, das Schlesierkreuz. Die Ehrung nahm Bundesvorsitzender Stehpan Rauhut vor. Landesvorsitzender Christian Kuznik würdigte Kupkes langjähriges Engagement für die Landsmannschaft: Die Organisation und Leitung zahlreicher Festveranstaltungen mit pro-minenten Gästen gehört da ebenso dazu wie die Durchführung niederbayerischer Schle-siertreffen, die Gestaltung von Ausstellungen und Gruppenreisen.

Mit großem Sachverstand arbeitete der Geehrte auch bei der Entstehung von Satzungen mit, so vor allem im Bezirksverband Niederbayern, aber auch beim Landesverband Bayern und  bei der „Stiftung Schlesien.Bayern – MMIX-“. Ein großes Anliegen sieht Hans J. Kupke in der Öffentlichkeitsarbeit, die er seit Jahren mit hoher Effektivität betreibt. Mit seinem  abwechslungsreichen mehrmals im Jahr erscheinenden Heft „Wir lesen“ hält er nicht nur die Mitglieder seines Ortsverbandes und seiner Regionen auf dem Laufenden, er bringt damit auch zahlreichen Außenstehenden die Anliegen der Schlesier näher. „Ich konnte damit schon etliche neue Mitglieder gewinnen“, sagt er. „Für all seinen Einsatz und die Verdienste um die schlesische Heimat, um die  Landsmannschaft und um unsere Landsleute wurde Hans J. Kupke bereits mehrfach ausgezeichnete, sagte Landesvorsitzender Christian Kuznik bei seiner Laudatio in Traunreut. „Das Schlesierkreuz aber möge dies alles krönen. Wir verneigen uns in

Dank und Anerkennung vor Landsmann Kupke“.                                                        –pth-                                                               

  

 

Türkei ermuntert zur Flucht 09.09.2015

 


http://www.main-echo.de/ueberregional/politik/art4204,3783641


Bemühen

 WIR

sind eine demokratische, überparteiliche und überkonfessionelle Organisation, die politisch, rechtlich und kulturell Schlesien vertritt und für Schlesien eintritt.

Lesen Sie hier weiter


 

Neu und aktuell

Landesdelegiertentreffen

Link

Landesvorstand

Hier gibt es neue Informationen.

Sehen Sie hier


Copyright © 2014 Landsmannschaft Schlesien, Nieder- und Oberschlesien, Landesverband Bayern e.V.